KUNSTGEWERBE

Kunstgewerbe – Hersteller von kunstgewerblichen Zier- und Gebrauchsgegenständen

Diese stark wachsende Branche, die vor allem in kleinen Ateliers und vor allem auch auf immer zahlreicher werdenden Märkten ihre Produkte verkauft, stellt handgemachte Unikate und Kleinserien sowie individuelle Modeschmuckgegenstände aus vielfältigen Ausgangsmaterialien wie Steinen, Ton, Holz, Naturmaterialien etc. her. Das Wesentliche an dieser sehr heterogenen Branche ist der so kreative Umgang mit diversen Materialien. Der diesen Herstellerinnen und Herstellern so innewohnende Gedanke ist die Abkehr von der Massenerzeugung und Hinwendung zu Nachhaltigkeit und Regionalität. Was diese junge Branche so einzigartig macht, ist das ungewöhnlich breite Spektrum, eigene Ideen umzusetzen.

Den Weg einer Branche bestimmt aber oft auch der Kunde. Generell besteht eine immer größere Nachfrage nach handgemachtem und selbstdesigntem Kunsthandwerk. Auch hier ist der eigenschöpferische (künstlerische) Zugang nebst einer handwerklichen Ausbildung oder Grundbefähigung Voraussetzung, um höhere Qualität – weit weg von der Massenproduktion – herzustellen. Ein großer Trend neben der steigenden Nachfrage nach Unikaten ist das Re- und vor allem das Upcycling von bestehende Produkten, oft auch alten sonst nicht mehr zu verwendenden Gebrauchsgegenständen (oft Möbel).

Die Chancen für angehende Kunsthandwerker liegen in der Selbstverwirklichung und auch in der Möglichkeit, „sein eigener Meister“, „seine eigene Meisterin“ zu sein.

Kunstwerkstatt Nicole Beck

Im November 2015 hat Nicole Beck ihre Kunstwerkstatt in der Gemeinde Klaus/Vorarlberg eröffnet

Nicole Beck hat die Textilschule mit dem Fachbereich Konfektion besucht. Mit der Eröffnung der Kunstwerkstatt hat sie sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Es war ihr immer schon ein Bedürfnis kreativ zu arbeiten und Schmuckstücke und Accessoires selbst herzustellen. Die Liebe für Häkeln und Sticken entstand bereits in ihrer Kindheit durch ihre Muter und Großmutter, die ebenfalls handwerklich tätig waren. (mehr …)