Die burgenländischen Kunsthandwerke präsentierten sich heuer wieder im Rahmen des Kinder- und Familienkulturfestival “Burg Forchtenstein fantastisch”.

Die Burg Forchtenstein ist alljährlich im Sommer ein Magnet für Familien. Tausende Kinder und ihre Eltern folgten der Einladung von Burgmaus Forfel, um in die Geschichte einzutauchen und Abenteuer zu erleben. Eine gute Gelegenheit für die burgenländischen Gold- und Silberschmiede ihr Handwerk zu präsentieren.

© Marion Ritzinger

Peter Werkovits, Fachvertreter der Kunsthandwerke im Burgenland, freute sich über regen Zuspruch: „In der Zunftstraße haben die begeisterten Kinder gemeinsam mit den burgenländischen Gold- und Silberschmieden ganz besondere Schmuckstück gebastelt, die sie natürlich auch mit nach Hause nehmen konnten.“

Laut Günter Guggenberger wurden an den vier Forfel-Wochenenden gemeinsam mit den Kindern genau 3.370 Anhänger, in 258,5 Stunden Handarbeit, aus 3,4 Kilo Silber, angefertigt.

„Mit fast 20.000 Gästen war auch das Jahr 2018 für die Burgmaus Forfel ein voller Erfolg und eine gute Gelegenheit, um das burgenländische Handwerk zu präsentieren und die Kinder und ihre Eltern für die Branche zu begeistern“, freut sich Bundesinnungsmeister und Vorsitzender der Fachvertretung der Kunsthandwerke Burgenland KommR Hans Joachim Pinter.

Comments are closed.