BUCHBINDER

Buchbinder

Wer eine Information in Form von Druckerzeugnissen sucht, orientiert sich an ihrer „Verpackung“. Meistens lässt sich schon daran erkennen, ob der Inhalt sachlich oder unterhaltend ist. Es sind die Buchbinder, die den Informationen ihr Outfit verleihen. Sie bringen bedruckte Papierbogen in Form und so entstehen die Produkte, deren bunte Vielfalt und Funktion wir alle kennen: Bücher, Kalender, Broschüren, Zeitschriften, Stadtpläne, Straßenkarten etc.

Die Fülle verschiedenster Druckerzeugnisse erfordert unterschiedliche Techniken, mit denen sie gefertigt werden. Buchbinder bedienen diverse Maschinen und wissen auch, welche Materialien auf den entsprechenden Maschinen verarbeitet werden können und wie Papier, Karton, Leder, Pergament, Gewebe, Kunststoff und Klebstoff eingesetzt werden.

Exaktes Planen und Organisieren sind Voraussetzungen für beste Qualität. Jeder Auftrag ist anders und so muss Flexibilität und Kreativität an den Tag gelegt werden. An Buchbinder werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Die Branche hat auch schon längst den Weg auf die Hochschulen geschafft und ist in diversen Ausbildungen, auch in Bezug auf Design, nicht mehr wegzudenken. Es wird auch in Zukunft Bedarf an Büchern und vergleichbaren Werken geben, die die ungeheure Kreativität und Individualität der buchbinderischen Erzeugnisse benötigen. Gerade auch im großen Markt der qualitativ hochwertigen Werbeartikel und Verpackungen ist genug Platz, um sich auch in Zukunft zu positionieren. Die Buchbinderei hat auch im digitalen Zeitalter noch eine große Zukunft vor sich!

Buchbindermeister Valentin

Ein Ereignis nicht alltäglicher Art war die Ablegung der Buchbinder-Meisterprüfung von Valentin Mayr. Er ist nachweislich nicht verwandt mit Karl Valentin (und Herrn Wanninger), dem dialektisch-bayrischen Komiker, der den weltberühmten Sketch (auch verfilmt) „Der Buchbinder Wanninger“ – ein landauf, landab geflügeltes Wort – erfunden hat. Gemeinsam ist ihnen aber der Begriff Buchbinder, der in enger Beziehung zu den Sanjeevinis steht. (mehr …)

Buchbinderei Papyrus GesmbH in Wien übernimmt wieder Vorreiterrolle

A9R1784k9f_5q4ilf_68sDie Buchbinderei Papyrus hat sich seit der Gründung im Jahr 1975 zur leistungsstärksten Buchbinderei Wiens entwickelt. Das Wachstum beruht auf engagierten Mitarbeitern, kompromissloser Qualität, absoluter Termintreue, modernsten Maschinen und umweltbewusstem Wirtschaften.

 

Erste Buchbinderei Österreichs mit europäischem Umweltzeichen: EU-Ecolabel

Viele Stammkunden der Buchbinderei Papyrus schätzen die hohen Qualitätsstandards, die absolute Termintreue und das fundierte Knowhow der Mitarbeiter. Immer wieder werden daher bei Papyrus neue Maschinen angeschafft, um diese Standards weiter garantieren zu können. Allein im Vorjahr wurde in eine neue Kolbus-Buchfertigungslinie und in einen neuen Kolbus-Prägeautomaten investiert. (mehr …)

Ehrung der besten Buchbinderlehrlinge Österreichs in Ried im Innkreis – ein Reisebericht

csm_2014-11-22_ried_i_m__245_x_dae2a93365Ein tiroler Reisebus voller BuchbinderInnen auf dem Weg nach Osten. Das Ziel war Oberösterreich, Ried im Innkreis und die erste Station war die Gruber Kartonagen GmbH in Ried.

Robert Gruber, der Seniorchef und Cheforganisator dieses Wochenendausfluges, führte uns gemeinsam mit seiner Tochter Theresa und seinem Sohn Eduard durch ihre beeindruckende Entwicklungs- und Produktionsstätte von Verpackungen und Werbematerial.

24 Mitarbeiter fertigen hier Schachteln, Boxen, Kassetten, Spender, Ständer, Träger ja ganze Messestände und diese, dank modernster Technik, bedruckt schon ab 1 Stück bis hunderte tausend Stück. Und dabei wirken Vater, Sohn und Tochter auch noch recht entspannt. Sie sind offensichtlich gut trainiert im Arbeitsalltag. Der Betrieb zeichnet sich aus durch hohe Flexibilität, Kosteneffizienz, Schnelligkeit und Nachhaltigkeit.
weiterlesen

1 2 3 4